Nextcloud bauen mit Jet – 64 Bit Edition #09 – Migration

Alle Befehle in diesem Tutorial werden mit Administratorenrechten ausgef├╝hrt.
Daher bitte einmal den Befehl sudo -s ausf├╝hren, um Rootrechte zu erhalten.

Wer seine Nextcloud mit der alten Serie gebaut hat, steht aktuell vor den Problem, dass ein 32 Bit Betriebssystem verwendet wurde und ein „Update“ auf ein 64 Bit System nicht m├Âglich ist. Daher bleibt jetzt nur eine Neuinstallation ├╝brig. Aber keine Sorge, wir verlieren keinerlei Daten.

Allerdings sei schon einmal vorab gesagt, dass hier viel Doppelung zur eigentlichen Installation der 64 Bit Cloud herscht. Daher wird es immer wieder querverweise geben, damit nicht alles komplett neu erkl├Ąrt werden muss.

In dieser Anleitung gehe ich davon aus, dass die bestehende 32 Bit Cloud nach Anleitung der Tutorialserie erstellt wurde (Mit mindestens einem externen Datentr├Ąger). Wenn nicht, m├╝ssen die Pfade in der Anleitung ggf. auf eure Umgebung angepasst werden.

F├╝r diese Anleitung ben├Âtigt man keinerlei zus├Ątzliche Hardware. Wer sich einigerma├čen gut an die Anleitung h├Ąlt, hat keinen Datenverlust zu bef├╝rchten.

Cloud abschalten

Damit sich die Altcloud in einem sauberen Zustand befindet, werden wir diese erst einmal in den Wartungsmodus bringen und zur Sicherheit auch noch den Webserver abschalten. Das tun wir wie folgt:

sudo -u www-data php /var/www/nextcloud/occ maintenance:mode --on
systemctl stop apache2

Die Cloud sollte nun nicht mehr erreichbar sein.

Datenbank sichern

Nun hei├čt es f├╝r uns die Datenbank zu sichern. Als Verzeichnis bietet sich der externe Datentr├Ąger an (Egal ob einzel oder RAID), auf dem sowieso schon die Daten der Cloud liegen.
Daher f├╝hren wir nun eine Export der Datenbank (cloud) auf diesen Datentr├Ąger durch.

mysqldump --single-transaction cloud > /media/festplatte/cloud.sql

Webseite sichern

Daten und Datenbank befinden sich nun auf dem externen Datentr├Ąger. Fehlen nur noch die Webseitdateien der Nextcloud selber.

Hierzu kopieren wir nun besagte Dateien auch auf den Datentr├Ąger.

cp -r /var/www/nextcloud/. /media/festplatte/nextcloudWWW

Nun haben wir soweit alles gesichert was wir auf dem neuen System brauchen. Im Verzeichnis /media/festplatte sollten sich nun die Verzeichnisse nextcloud (Datenverzeichnis) und nextcloudWWW (Webseitenverzeichnis) befinden. Ebenso die Datei cloud.sql

Wenn dem so ist, kann nun mit dem Neuaufsetzen begonnen werden.

Neuinstallation

Das alte System kann nun heruntergefahren werden und der Pi kann nach Anleitung von Part 1 neu aufgesetzt werden. Externe Speichermedien m├╝ssen nicht zwingend entfernt werden.

Externes Speichermedium

Sobald der Pi nach Part 1 aufgesetzt wurde und nun wieder funktioniert, geht es nun an unseren externen Speicher. Hier m├╝ssen wir nun sehr vorsichtig sein und k├Ânnen uns nicht an Part 2 der Tutorialserie orientieren, da sonst die Daten formatiert werden w├╝rden. F├╝r uns stellt sich erst einmal die Frage ob wir nur einen Speicher haben, oder ein RAID eingerichtet hatten. Bei einem RAID m├╝ssen wir jetzt noch ggf. mdadm nachinstallieren und den Raspberry Pi neustarten. Danach sollte sich das RAID automatisch wieder zusammensetzen.

apt install mdadm
reboot

Wir sollten unseren Datentr├Ąger/RAID mit dem lsblk Befehl sehen. Nun hei├čt es f├╝r uns die Partition automatisch einh├Ąngen zu lassen. Hierzu sollten wir allerdings nicht den Namen sondern die ID der Partition verwenden, damit diese zuverl├Ąssig eingeh├Ąngt wird. Den der Name wird bei jedem Systemstart eigenst├Ąndig vom Betriebssystem vergeben und m├╝ssen nicht immer gleich zugewiesen werden.
Daher einmal den Befehl blkid ausf├╝hren und sich die UUID der gew├╝nschten Partition kopieren.

Danach f├╝gen wir in die Datei /etc/fstab eine neue Zeile ein und verwenden die eben kopierte UUID.

/dev/disk/by-uuid/<UUID>       /media/festplatte    ext4    nofail        0       2

Nun sollten wir noch das Verzeichnis /media/festplatte anlegen.

mkdir /media/festplatte

Danach k├Ânnen wir den Befehl mount -a ausf├╝hren. Dieser f├╝hrt alle Mountoperationen durch, die in der /etc/fstab Datei definiert wurden.
Nun sollten wir mit dem lsblk Befehl sehen, dass unsere Festplatte nun einen Mountpoint besitzt.
Ebenso sollten wir nun auch all unsere Daten wieder sehen k├Ânnen wenn wir ls /media/festplatte eingeben.

Webserver konfigurieren

Hier kann 1 zu 1 der Part 3 des Tutorials umgesetzt werden.

Datenbank konfigurieren

Auch hier kann 1 zu 1 das Tutorial Part 4 umgesetzt werden.

Daten wiederherstellen

Nun geht es darum unsere Dateien der alten Cloud wieder nutzbar zu machen. Daher f├Ąllt Part 5 der Serie weg, da wir die Cloud nicht neu installieren werden.
Als erstes importieren wir die Datenbanksicherung in unsere MariaDB Datenbank.

mariadb cloud < /media/festplatte/cloud.sql

Danach m├╝ssen noch die Webseitdateien an die richtige Stelle gebracht werden. Zur Sicherheit kopieren wir die Daten aber nur und verschieben sie nicht. Danach m├╝ssen noch die Rechte f├╝r den www-data Benutzer gesetzt werden.

cp -r /media/festplatte/nextcloudWWW/. /var/www/nextcloud/
chown -R www-data:www-data /media/festplatte/nextcloud
chown -R www-data:www-data /var/www/nextcloud

Cloud startklar machen

Ab jetzt k├Ânnte die Cloud theoretisch genutzt werden. Allerdings ist auf der alten Cloud vermutlich noch ein Cache eingerichtet gewesen, welcher in unserer alten Cloud noch fehlt.

Daher sollten jetzt noch Teil 6 der Tutorialserie durchgef├╝hrt werden. Alle Parts, die die /var/www/nextcloud/config/config.php Datei betreffen m├╝ssen ggf. nicht umgesetzt werden, da diese bereits in der alten Serie angepackt wurden. Daher hier lieber zweimal drauf achten was zutun ist.

Zum Schluss m├╝ssen wir nur noch den Wartungsmodus wieder deaktivieren um die Cloud nutzen zu k├Ânnen:

sudo -u www-data php /var/www/nextcloud/occ maintenance:mode --off

Cron

Solltet ihr die Hintergrundaufgaben in eurer alten Cloud bereits auf „Cron“ umgestellt haben, so solltet ihr jetzt noch unbedingt Part 7 der Tutorialserie nachholen. Hier muss der Eintrag in dir Crontab erfolgen.

Danach sollte die Nextcloud vollst├Ąndig migriert sein ­čą│

Schreibe einen Kommentar